Identitätsklärung und Passersatzpapierbeschaffung

Im Zuge der Flüchtlingskrise kam es auch zu einer deutlichen Erhöhung der Zahl ausreisepflichtiger Personen.
Dieses Seminar zeigt Möglichkeiten auf, mit denen in schwierigen Fällen (insbesondere bei Täuschung über die eigene Identität) auch bei Staatsangehörigen von Staaten wie Marokko, Algerien und Indien etc., die nicht über die gängigen Methoden der Passersatzpapierbeschaffung identifiziert werden können, eine Rückführung ermöglicht werden kann.

Zielgruppe:

  • Mitarbeitende von Ausländerbehörden, die sich mit Identitätsklärung und Passersatzpapierbeschaffung befassen.

Wesentliche Inhalte:

  • Bedeutung und Umfang der Klärung der Identität sowie der Mitwirkungs-/ Duldungspflichten des Ausländers, auch am Maßstab der §§ 3, 5 Abs. 1 Nr. 1a u. 4 AufenthG, 48, 49, 82 AufenthG  
  • Sachverhaltsaufklärung in schwierigen Fällen (Befragung, Plausibilitätsprüfung, Aufklärung über Social-Media u.a.)
  • Möglichkeiten ordnungsbehördlichen Handelns durch Ordnungsverfügungen („Passverfügung“, medizinische Altersfeststellungen u.a.)
  • Zusammenarbeit mit anderen Stellen
  • Potential und rechtliche Grenzen von Wohnungsdurchsuchungen, Durchsuchung von Personen und Auswertung von Datenträgern
  • Intensivierung von Passersatzpapierverfahren in Zusammenarbeit mit den ZABen am Beispiel gängiger Zielstaaten
  • Ausländerbehördliches Handeln bei erfolgter prognostischer Identifizierung

Zeit/Dauer (1,5 Tage):
1. Tag  09.00 Uhr - 16.30 Uhr
2. Tag  09.00 Uhr - 13.00 Uhr

Termin:
11.10. - 12.10.2021

Referent:
Sascha Wolf, Stabsstelle Grundsatzangelegenheiten im Fachbereich Migration und Integration der Stadt Krefeld

Veranstaltungsort:
Europa-Haus Bocholt, Adenauerallee 59, 46399 Bocholt

Mindestteilnehmendenzahl:
20 Personen

Preis pro Person ohne Übernachtung:
298,00 Euro*

Preis pro Person bei Übernachtung (EZ) im Europa-Haus: 
412,00 Euro inkl. USt bei Anreise am Vortag*
355,00 Euro inkl. USt bei Anreise am Seminartag*

Aufschlüsselung der Preise:
  Seminargebühr: 195 Euro (umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 21 a(bb) UStG)
  Verpflegung im Europa-Haus: 103 Euro inkl. USt (zwei Mittag- und ein Abendessen inkl. Getränk
  sowie Getränke, Snacks und Kuchen während der Tagung.)
  Übernachtung pro Nacht im Europa-Haus: 57 Euro inkl. USt (darin enthalten Frühstück 8 Euro)

Kontakt:
Europa-Haus: +49 2871 21765-650

Anmeldungen:
Anmeldungen sind grundsätzlich nur über unser Online-Anmeldeformular (siehe unten) möglich. Anmeldungen, die per E-Mail, Fax, Post oder Telefonanruf eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

Identitätsklärung und Passersatzpapierbeschaffung

Für zusätzliche Bemerkungen zu Ihrer Buchung bitte das Feld „Bemerkungen“ nutzen. Danke!
Die AGB finden Sie hier
Die Datenschutzerklärung finden Sie hier.
captcha